Fischland-Morde nun auch in Düsseldorf?

Kastner - 005Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten seinen Samstagabend zu verbringen: Fernsehen, Kino, Tanzen … um nur ein paar Ideen aufzuzählen.

Oder aber, man lädt eine besonders liebe Autorin zu sich nach Hause ein, sagt Freunden und Bekannten Bescheid und lässt sie exklusiv aus ihren Werken vorlesen.

So geschehen am vergangenen Samstag, als Corinna Kastner mich in meinen bescheidenen vier Wänden in Düsseldorf besucht hat, um aus ihrem aktuellen Roman „Fischland-Rache“ vorzulesen. Kurzum: Es war ein großartiges Erlebnis!

 


Ich war ja schon auf einigen Wohnzimmerlesungen zu Gast und wusste in etwa was mich erwartet. Es ist aber nochmal eine ganz andere Sache, wenn man selbst die Gastgeberin ist …

Himmel! Was war ich aufgeregt. 😀

Kastner - 001Aber sowohl die lieben Gäste, als auch die Autorin Corinna Kastner, die gemeinsam mit ihrem Mann Jörg Kastner den weiten Weg von Hannover auf sich genommen hat, haben mir meine Nervosität ganz schnell genommen.

Die gebürtige „Hamelenserin“, die ihr Herz eindeutig ans „Fischland“ verloren hat, begeisterte mich und das anwesende Publikum nicht nur mit ihrer spannenden Lesung, sondern auch durch reichlich Hintergrundinformationen zu der vorgetragenen Erzählung. Im zweiten Teil ihrer „Fischland-Reihe“, welcher ebenfalls im Emons-Verlag erschienen ist, dreht sich erneut alles um die Pensionwirtin Kassandra Voß. Jene Wirtin, die immer mal wieder unfreiwillig in Kriminalfälle verwickelt wird und damit auch stets unser Interesse weckt.

Kastner - 006Anschließend – praktisch als kleine Zugabe – hat Corinna Kastner noch aus ihrem Roman „Allein mit der Mafia“ vorgelesen, welcher bisher nur als eBook erschienen ist. Ein Roman, der sich einer ganz anderen Thematik als zum Beispiel die Fischland-Stories bedient. Nicht zuletzt dadurch, hat sie  wieder einmal sehr schön unter Beweis gestellt, dass sie über ein sehr umfangreiches Repertoire in schriftstellerischen Dingen verfügt.

Dem einen oder anderen dürfte Corinna Kastner eh bereits als Autorin ihrer früheren Werke „Eileens Geheimnis“, „Das Erbe von Ragusa“, „Die geheimen Schlüssel“ oder „Die verborgene Kammer“ bekannt sein. Diese Bücher sind allesamt bei Bastei Lübbe erschienen, allerdings – bis auf das Letztgenannte – mittlerweile nur noch als eBooks verfügbar, da sie bedauerlicherweise nicht mehr in Papierform verlegt werden.

Mit von der Partie war auch „Scaramouche“, Corinnas kleines Teddybärchen, das bei Lesungen immer als Glücksbringer fungiert.

Kastner - 003Im Anschluss an die Lesung gab es noch eine „Autogrammstunde“, bei der die Gäste die Möglichkeit hatten, entweder ihre mitgebrachten Bücher signieren zu lassen oder vor Ort ein Buch für diesen Zweck käuflich zu erwerben. Hierbei konnten die Gäste unter einer großen Auswahl an Kastner-Romanen auswählen, die mir von der Buchhandlung Dietsch aus Düsseldorf-Benrath freundlicherweise auf Kommissionsbasis bereitgestellt wurden.

Abgerundet wurde dieser herrliche Abend durch das gemeinsame Essen am Büffet, welches Dank der Hilfe meiner „fleißigen Bienchen“ äußerst umfangreich und kulinarisch ebenso abwechslungsreich ausgefallen war. Dem gemütlichen Essen folgten dann noch etliche Stunden angefüllt mit nettem Geplauder und spannenden Diskussionen rund um das Thema Literatur.

Mein Fazit: so eine Wohnzimmerlesung macht verdammt viel Spaß und ich wünsche mir für die Zukunft noch ganz viele Wiederholungen.

Mein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Autoren-Ehepaar Kastner und den zahlreich erschienenen Gästen, die diesen Abend für mich erst vollkommen gemacht haben!

Ein Gedanke zu „Fischland-Morde nun auch in Düsseldorf?

  1. Jörg Neumann

    Es war ein sehr schöner und interessanter Abend. Solltest du mal wieder eine Wohnzimmerlesung arrangieren, hoffe ich, dass ich Zeit habe und auch wiederkommen darf.

    Alles Liebe, der andere Jörg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.